Wir hoffen, unsere Homepage gefällt Ihnen! Es ist unser Ziel, Sie in Wort und Bild aktuell zu informieren.

 

Bei Einsprüchen oder Reklamationen wenden Sie sich gerne an den Administrator der Homepage:

Bernd Leßmöllmann unter 06622-420557 oder 01517-0805521 

 

Viel Spaß bei der Lektüre wünschen 

Rainer Schade, 1. Vorsitzender und                                        Bernd Leßmöllmann, WEB-Administrator und Pressewart

 




 

In der HNA: 29. 02. 2024:

SV Breitenbach II sichert Klassenerhalt gegen SV Rotenburg II

mit 771:765 Ringe

 


    Mit einem Klick auf das HNA-Logo landet ihr direkt im Pressearchiv 2024


Vereinsleben 2024

Lehrgang des Hessischen Schützenverbands zum Erwerb der Jugendbasislizenz in Breitenbach

 

Am Wochenende vom 03. und 04. Februar fand auf Initiative unserer Bogenreferentin Stefanie Germeroth ein Lehrgang des Hessischen Schützenverbands zum Erwerb der Jugendbasislizenz statt. Hierfür hatten sich insgesamt 21 Teilnehmer im Schützenhaus des SV 1926 Breitenbach eingefunden und gingen voll motiviert und gut versorgt mit selbstgebackenem Kuchen aus den Reihen der Mitglieder des Vereins an den Start.

 

Die Jugendbasislizenz ist die Grundlage für alle Jugendbetreuer, um mit Kindern und Jugendlichen das Sportschießen, sei es mit dem Bogen, der Pistole oder dem Gewehr, durchführen zu dürfen. An zwei Tagen wurde in insgesamt fast 19 Stunden Wissen aus den verschiedensten Bereichen an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer vermittelt. Vorgeschaltet zu diesem Wochenende wurde die Thematik Kindswohl bereits in einer Online-Schulung durchgeführt. Am Ende des Lehrgangs mussten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in einer praktischen Prüfung beweisen, welche alle mit Bravour meisterten.

 

Mit vier neuen JuBaLi-Inhaberinnen und Inhabern steht der Fortführung der erfolgreichen Jugendarbeit in unserem Verein nichts mehr im Wege.

Neujahrsschießen mit Ehrungen

Zum Neujahrsschießen mit Ehrungsabend wurden unsere aktiven Schützen und Gäste am 7. Januar um 18:30 Uhr ins Schützenhaus eingeladen. Annähernd dreißig Gäste hatten sich angesagt. Zwei große Tische waren eingedeckt und es gab Haxe mit Sauerkraut und Kartoffelauflauf. Alles gut und reichlich!

 

Nachdem alle gesättigt waren, wurde ein kleiner Wettbewerb ausgeschossen. Für ein Startgeld von fünf Euro konnten je zwei Schüsse auf der Luftgewehr- und Kleinkaliberbahn abgegeben werden. Das Luftgewehr, aus altem Bestand von Arno Richardt, mit Knicklauf und ohne Zielverbesserung und das "Kleinkalibergewehr" eine Winchester Marke "wilder Westen". Die Gewinner dieser Schießeinlage waren weitgehend identisch mit den, auch sonst erfolgreichen Schützen, aus den Vereinsmannschaften. Als erste Preise gab es Wurst und Schnaps.

 

Danach kamen die herausragenden Schützen, welche mit Urkunden und Abzeichen des Deutschen Schützenverbandes ausgezeichnet wurden. Bei manchen hatten sich "dicke Pakete" von Ehrungsurkunden angesammelt. Herzlichen Glückwunsch allen Erfolgreichen!

 

Abschließen einen besonderen Dank denen, welche die Idee für diesen schönen Abend hatten und auch die meiste Arbeit: Arno Richardt und Ralf Wielander.

 

Nachfolgend einige Bilder, die einen guten Eindruck von diesem gelungenen Abend geben.

 


Vereinsleben 2023

Herbsteinsatz am Schützenhaus

Am 11.11. trafen sich einige Arbeitswillige am Schützenhaus, um dringende Arbeiten zu erledigen. Die Absperrungen zum Schießgelände wurden stellenweise erneuert und mit Schildern versehen. Natürlich Baumschnitt und Herbstlaub entfernen. Da kam schon ein ganzer Container zusammen, den die Stadt bereitgestellt hatte. 

Über der Haustür wurde ein nach drei Seiten leuchtender Strahler mit Bewegungsmeldung installiert. Jetzt braucht man nicht mehr bei Dunkelheit nach dem Schlüsselloch fummeln und Tür und Alarmanlage sind beleuchtet und gut erreichbar.

Zum Abschluss gab es vom "Grillmeister" noch ein paar Bratwürste. Danke an alle Mitwirkende, die leider immer weniger werden. Die Senioren sind in ein Alter gekommen, wo Außeneinsätze wegen allerlei Zipperlein nicht mehr ins Programm passen und die "eigene Scholle" schon zur Herausforderung wird.

Königsschießen 2023 und das Königshaus

Sportwart Arno Richardt und der 1. Vorsitzende Rainer Schade

waren ab 10:00 Uhr im Schützenhaus bereit, um die Schützinnen und Schützen zu empfangen, welche mit ihren zwei Wertungsschüssen an der Ausscheidung um das Königshaus 2023 teilnehmen wollten.

Inclusive der Schülerschützen haben 34 Personen an diesem traditionellen Wettbewerb teilgenommen, der alljährlich der gesellschaftliche Höhepunkt

des Vereinsjahres darstellt. Wie jedes Jahr, galt es zwei Wertungsschüsse abzugeben. Einen zur Erlangung der Königsscheibe und einen für die Ehrenscheibe.

Mit der Teilnehmerzahl konnte man zufrieden sein! Gegenüber dem Vorjahr waren es einige mehr, wenn es auch noch nicht die Beteiligung vor Corona Zeiten traf.

Eine Woche nach dem Wettbewerb trafen sich die Schützinnen und Schützen des Wertungsschießen, sowie weitere Vereinsmitglieder und Gäste am Samstag, den 23. September gegen 19:00 Uhr im großen Saal des Breitenbacher Hof. Der 1. Vorsitzende Rainer Schade begrüßte die Gäste, freute sich darüber, dass aufgrund der Anzahl von über 30 Teilnehmern wieder der große Saal in Anspruch genommen werden konnte und wünschte der Veranstaltung einen guten Verlauf.

Harald Döttger und sein Team hatten wieder drei Gerichte zur Auswahl gestellt, welche vorab bestellt wurden. So ging das Essen reibungslos "über die Bühne" und zufriedenen Gesichter ließen darauf schließen, dass es allen geschmeckt hat.

Gegen 21 Uhr wurde das gespannte Warten: "Welche Schüler und Schützinnen sowie Schützen haben sich für das Königshaus 2023 qualifiziert"?, endlich aufgelöst.

Das "Glückwunschkomitee" bestehend von links aus dem 1. Vorsitzenden, der Königin 2022 Sabrina Döttger und dem König Sven Fischer, sowie dem "Wettkampfleiter", Sportwart Arno Richardt, nahmen Aufstellung, und Arno Richardt benannt anhand seiner Aufstellung, welche bis zu diesem Zeitpunkt nur ihm bekannt war, die diesjährigen Mitglieder des Königshauses.

Beginnend mit dem Prinzen, - insgesamt hatten sich sieben Schüler um diesen Titel beworben - und mit dem Luftgewehr über 10m Entfernung den Prinzenschuss abgegeben, wurde danach die 2. Dame, die 1. Dame und die diesjährige Königin aufgerufen. Diesen folgte der 2. Ritter, der 1. Ritter und der diesjährige König. Danach wurde die Ehrenscheibe vergeben.

Und hier ist das Königshaus 2023: Von links: Wettkampfleiter Arno Richard, davor Emil Zilch (9,6). Mit der Prinzenscheibe Neo Lieberum (9.6), dahinter der 2. Ritter Julian Schankkat (9,9), daneben der Gewinner der Ehrenscheib Tobias Kohler (10,5). Danach der 2023 amtierende Schützenkönig Kevin Zilch (10,7). Folgend hinten, der 1. Ritter Bernd Leßmöllmann (10,5). Davor die Schützenkönigin Sabrina Döttger (10,5) mit ihren beiden Damen; 1. Dame Caroline Richardt (9,8), 2. Dame Louisa Treuberg (9,6). Diese drei Damen freuten sich besonders, sind sie doch seit vielen Jahren miteinander befreundet und haben in wechselnder Besetzung schon oft die Königshäuser der vergangenen Jahre bereichert. Anlässlich des parallel laufenden Schützenfestes in München im schmucken Dirndl. Ganz rechts Luis Knoth, ebenfalls mit 9,6 Ringen und einem niedrigeren Teiler der zweite Prinz. Alle Ergebnisse wurden mit der DISAG-Auswertmaschine ermittelt und im Nachgang allen Teilnehmern zur Verfügung gestellt.

Das Ortspokal- und Bürgerschiessen

war in der 34. Kalenderwoche wieder Magnet und Anziehungspunkt für die Bürger von Breitenbach und Lüdersdorf. Von Montag bis Freitag war das Schützenhaus für alle Interessierten geöffnet und es konnte in der Zeit von 19:00 Uhr bis 22:00 Uhr jeder sein Können unter Beweis stellen. Geschossen wurde mit dem Luftgewehr auf 10 Meter Entfernung oder mit dem Kleinkalibergewehr auf 50 Meter. Neben dem Schützenhaus konnten sich die Freunde des Bogensportes versuchen, - bei Dunkelheit mit Beleuchtung! Auch für Kinder gab es die Möglichkeit, mit einem Lasergewehr das Ziel zu treffen. Unter kundiger Anleitung unseres Jugendwartes, der mit viel Geduld den Umgang mit dieser "Waffe" erklärte, wurden schöne Ergebnisse erzielt. Wir würden uns freuen, wenn aus Interessierten auch Mitglieder würden!

Und so machten sich Inder und Jugendliche, Freunde und Familienverbände, Vereine und "Einzelkämpfer" (manchmal mehrfach in der Woche), auf den Weg ins Schützenhaus. Beim ersten Vorsitzenden Rainer Schade wurden die Karten aus- und abgegeben. Die komplette Runde: Luftgewehr fünf Schuss und Gaudischiessen, Kleinkaliber fünf Schuss, privat und vielleicht für einen Verein zzgl. "der 100-Euro-Schuss". Und dann noch Bogenschiessen auf die große Scheibe, Ziel Gold!

Mit Spannung wurden jeden Abend die Ergebnisse erwartet; Welcher Verein steht vorn, an wen geht das Fässchen Bier des Gaudischiessen und welcher Schütze oder Schützin führt in den einzelnen Kategorien.

Es war ein großes Interesse und täglich viel Betrieb.

DANKE AN ALLE GÄSTE und DANKE AN ALLE HELFER, ohne die ein solch arbeitsintensives Event nicht zu stemmen wäre.

 

 

GAUDISCHIESSEN

 

ist bei jedem Bürgerschiessen einer der beliebtesten Wettbewerbe.

Manche Teilnehmer versuchen es öfter bis das Glück hold ist - oder geben auf, wenn die Treffer zu schlecht sind oder der Würfel nicht fallen will. 

An jedem Abend werden neue Zielscheiben mit unterschiedlichen Motiven ausgegeben. Ziel ist es, die hohen Zahlen zu treffen, angefangen bei der 13 bis hinunter zur 9. Jeder hat also fünf Schuss. Die Zahlen sind auf der Scheibe gut verteilt und in zehn Meter Entfernung mit dem Luftgewehr zu treffen. Dazu gehört ein gutes Auge und eine sichere Hand!

Und dann kommt die Sache mit dem Glück! Ein Würfel im Becher entscheidet über Glück oder "Unglück", Freude oder Frust. 😂 Hat man phänomenale 55 Punkte erreicht, sprich alle Ziele von der 13 bis hinunter zur 9 getroffen und krönt dieses Ergebnis mit einer gewürfelten 6, erreicht man unschlagbare 330 Punkte und das Fässchen gehört dem Tagessieger.

Im Bild die Tagessieger von Dienstag und Mittwoch, Fabian und Stephan.

 



Sonntag, 27. August; Das Schützenhaus ist gefüllt mit Interessierten, Freunden, Preisträgern und solche, die hoffen, zu den Letzteren zu gehören!? Viele der Gewinner sind anwesend und gehen mit Pokalen (für die Kinder) und Sachpreisen (für die Erwachsenen) nach Hause. Wer nicht da ist, lässt es sich mitbringen. Der heißumkämpfte Wanderpokal der Vereine geht in diesem Jahr an den Fußballverein. Die Differenz zu dem danach folgenden Sängerverein beträgt einen Ring. Den besten 100-Euro-Schuss hat unser Schützenkamerad Ottmar vom SV Rotenburg abgegeben. 

Ortspokal- & Bürgerschießen des Schützenverein 1926 Breitenbach e. V.

 

Vom 21.08. bis 25.08.2023 findet wieder die traditionelle Schießsportwoche für die Bürgerinnen und Bürger von Breitenbach und Lüdersdorf statt.

 

Hier haben alle Interessierten die Möglichkeit, sich in sportlichem Wettbewerb innerhalb der Familie oder mit Kollegen, Nachbarn und Freunden zu messen. Natürlich sind auch die Vereinsmitglieder herzlich eingeladen, welche in einer eigenen Schützenklasse geführt werden.

 

Geschossen wird mit dem Luftgewehr, ab 12 Jahre, mit dem Kleinkalibergewehr auf der 50m-Bahn ab 14 Jahre. Für Kinder ab 6 Jahre bietet der Verein Bogenschießen an, sowie schießen mit dem Lichtgewehr (Laser) unter 12 Jahre. Schüler und Jugendliche erhalten auf den besten Plätzen Pokale, die Erwachsenen Sachpreise.

 

Auch das beliebte Gaudischießen wird täglich angeboten und ausgewertet. Gewinner erhalten ein Fässchen Bier.

 

Auf der KK-Bahn kann „der beste Schuss der Veranstaltung“ abgegeben werden.

Der Sieger erhält 100 Euro in Bar.

 

Natürlich wir auch wieder der Große Wanderpokal für den besten Verein vergeben. Hier sind engagierte Wettkämpfe zu erwarten.

 

An allen Tagen ist für Essen und Trinken gesorgt.

 

Die Siegerehrung findet am Sonntag, den 27.08.2023 gegen 17:00 Uhr statt, im Anschluss an das Bogenturnier der Vereine aus dem Schützenbezirk Rotenburg, welches tagsüber auf dem Sportplatz ausgetragen wird.

 

Der Vorstand und die Mitglieder freuen sich auf eine rege Teilnahme und heißen alle herzlich willkommen.

Mitgliederversammlung 2023 im Breitenbacher Hof

Mit der Begrüßung der Anwesenden, der Feststellung einer ordnungs-

gemäßen Einberufung zur Mitgliederversammlung und der Feststellung 

stimmberechtigter Mitglieder eröffnete der 1. Vorsitzende Rainer Schade

die Mitgliederversammlung 2023 im Breitenbacher Hof. Der Verein hat zum Jahresende 2022 Einhundertvierundfünfzig Mitglieder. Alle geplanten Ver-

anstaltungen konnten durchgeführt werden. Mit einem Schießwettbewerb und anschließender Grillfeier wurden die Umbauarbeiten am KK-Stand gefeiert. Die Außenbepflanzung musste erneuert werden, was am "Tag der Heimatpflege" angegangen wurde.

 

Das Bürgerschiessen war in diesem Jahr besonders gut besucht. Der Wanderpokal der Vereine ging an die SG1920 Breitenbach. Der 100-Euro-Schuss, ausgetragen auf dem Kleinkaliberstand über eine Entfernung von 50 Metern, ging in diesem Jahr an Sören Glock. 

Das Königsschießen wurde auf der renovierten KK-Bahn ausgetragen. Schützenkönig wurde Sven Fischer, Schützenkönigin Sabrina Döttger, beide auch erfolgreiche Sportschützen im Verein. 

Auf dem Weihnachtsmarkt der Vereine hatte unser Getränkestand einen regen Zulauf und konnte erheblich zum positiven Gesamtergebnis beitragen.

Der Kassenbericht der 1. Kassiererin Pia Zilch zeigte ein positives Ergebnis. Nach Jahren der coronabedingten Drosselungen des Vereinslebens, konnten im Jahr 2022 wieder die üblichen Veranstaltungen stattfinden. Besonders das Bürgerschiessen glänzte mit einer hohen Zahl von Teilnehmern. Hier konnte man den Nachholbedarf aus den vorangeganenen Jahren spüren. Die beiden Kassenprüfer bescheinigten der Kassiererin eine tadellose Kassenführung und die Anwesenden stimmten einstimmig für Entlastung.

Der Bericht des Sportleiters Arno Richard präsentierte eine Reihe von 1. Plätzen, sehr viele davon anlässlich der Bezirksmeisterschaft des Schützenbezirk 20 Rotenburg, errungen. So wurden unsere Sportler und Sportlerinnen Bezirksmeister Kleinkaliber Auflage, Bezirksmeister Kleinkaliber 100 m, Bezirksmeister Sportgewehr 1. und 2. Mannschaft. Gleiches gilt für das KK-Freigewehr, den Liegendkampf und den Wettbewerb Flinte-Trapp. Bei Rundenwettbwerben im Schützenbezirk Rotenburg belegte unsere erste Sportmannschaft erneut Platz eins.

Unsere Bogenreferentin Stefanie Germeroth konnte eine prosperierende Abteilung präsentieren. Vierzehn Schützinnen und Schützen praktizieren diesen Sport, welcher auf der Bogensportanlage hinter dem Schützenhaus trainiert wird. Im sportlichen Wettbewerb wurde auch der Vergleich mit anderen innerhalb des Schützenbezirks Rotenburg gesucht. In Heinebach erreichte Jannis Math in seiner Klasse ein Superergebnis von 194 Ringen. Erstmalig wurde das Prinzenschießen - als Mitglied es Königshauses - mit dem Bogen ausgetragen. Auch hier konnte Jannis seine Qualifikation mit der Scheibe "Schützenprinz" bestätigen. In der Wintersaison wurde das Training in die Mehrzweckhalle Breitenbach verlegt.

Der Jugendwart Kevin Zilch trat sein Amt mit einer kleinen Trainingsmannschaft an. Um hier zu neuen Interessenten zu kommen, wurde während des Bürgerschiessen ein Lichtgewehr eingesetzt. Einundzwanzig Kinder nutzten diese Chance, sich einmal in dieser Sportart auszuprobieren.  Daraus resultierten drei Neuanmeldungen.

Für 60 Jahre Mitgliedschaft im Verein wurde Klaus Hildebrand geehrt. Heinz Döttger und Hans Hermann Ritter wurden Ehrenmitglieder.

Abschließend wurde durch den Pressewart Bernd Leßmöllmann auf die Homepage des Vereins hingewiesen und einige Beiträge präsentiert.

Der Elch ist los

Der übliche Schützentreff, Donnerstags 20 Uhr, wurde an Gründonnerstag zu einem besonderen Schießwettbewerb umfunktioniert. Es galt, auf der Kleinkaliberbahn den Elch zu treffen, Entfernung 50 m, drei Probeschüsse und einen finalen Schuss auf den Elch. Dazu gab es Steak und Bratwurst vom Grill, mit diversen Beilagen und jeder Schütze erhielt ein Ei. Der beste Schuss wurde von Heidrun Becker abgegeben und mit einer Stracken plus Osterhasen prämiert. Herzlichen Dank an das Team; Arno Richardt, Frank Döttger, Ralf Wielander und Helferinnen und Helfer im "Hintergrund". 

Ein interessanter Vormittag bei der Bundespolizei in Rotenburg

Auf Initiative von Werner Hof, der als Soldat seiner Zeit die Kaserne in Rotenburg besuchte, trafen wir uns am Samstag, den 25. März vor dem Tor der jetzigen Ausbildungsstätte für Beamte der Bundespolizei für den mittleren Dienst. Dort wurden wir von unserem Schützenkamerad Kevin Zilch empfangen, welcher am Standort Rotenburg seinen Dienst tut. Kevin informierte uns über den Ausbildungsablauf der rund 400 Polizeimeisteranwärterinnen und -Anwärter, die hier auf ihren späteren Einsatz vorbereitet werden.

Bei dem Rundgang durch die Liegenschaft zeigte uns Kevin das Polizeitrainingszentrum, wo die BP-Anwärterinnen und -Anwärter in Rollenspielen und Situationstraining geschult werden. Dabei ist die körperliche Fitness von großer Bedeutung, welche auch auf dem eigenen Sportplatz und in der großen neuen Sporthalle trainiert wird. Fahrschule und Fahrtraining sind weitere der vielen Bausteine zur Ausbildung, welche im theoretischen Teil auch in extra dafür eingerichteten Container stattfinden, denn viele Baumaßnahmen warten noch auf ihre Fertigstellung. Nach einem Blick in die Unterkunft wurde uns ein Einsatzwagen vorgestellt. Diese "kreisen" in letzter Zeit auch durch unser Dorf, wenn die Anwärter Fahrtraining haben und unter Einsatzbedingungen mit Sondersignal (oder ohne) unterwegs sind.

Zum Abschluss ging es in einen Hörsaal. wo wir mit Beamerunterstützung über den Aufbau und die Aufgaben der BP informiert wurden. Die Geschichte der Bundespolizei, vom Bundesgrenzschutz, über Bahnpolizei bis zu den heutigen Aufgaben der Überwachung und Sicherung, auch wahrgenommen durch die Wasserschutzpolizei die Teil der BP ist, war sehr interessant und die "Truppe" wandlungsfähig. Ein Teil des Vortrages widmete sich auch der Ausbildung im mittleren und gehobenen Dienst. Jetzt konnten auch unkundige anhand der Schulterklappen unseren Schützenkameraden als (PHK) Polizeihauptkommisar einstufen.

Mit den Themen Bekleidung, Führungs- und Einsatzmittel und Körperschutzausstattung ging der Vortrag zu Ende.

Polizeivollzugsbeamte der Bundespolizei müssen bei bestimmten Einsätzen Körperschutzausstattung (KSA) tragen, zum Schutz gegen Stein-, Flaschen- und Feuerwerksbewurf. Die KSA besteht aus einer gepanzerten Weste, einem Helm und verschiedenen Protektoren für Arme und Beine. Zusammen mit der restlichen Ausrüstung (Waffe, Handschellen, Mehrzweckstock) ergibt sich eine Gesamtmasse von ca. 20 kg. Diese über (manchmal) viele Stunden Einsatz herumzuschleppen, ist eine weitere große Herausforderung. Lukas, selbst interessiert am Beruf des Polizeibeamten, machte sich mit Hilfe von Kevin, der ihn fachgerecht einkleidete, selbst ein Bild über das Gewicht der Ausrüstung. Am Tor wurden wir wieder von Kevin verabschiedet.

Herzlichen Dank für einen interessanten Vormittag, an dem wir einen Blick hinter das Tor der Ausbildungsstätte werfen konnten. Einige waren doch sehr erstaunt, welch großes Areal hier zur Verfügung steht und welch umfassende Sanierung- und Baumaßnahmen hier noch anstehen. Mit einem gemeinsamen Mittagessen im Breitenbacher Hof fand dieser Vormittag dann noch seinen lukullischen Abschluss.

Gemütliche Runde nach den ersten Trainingseinheiten für die kommende KK-Saison.

Unsere aktive Bogensparte, geleitet von Stefanie Germeroth, mit dem stärksten Mitgliederzuwachs in 2022, übt (fast) regelmäßig Samstags.

In der Winterzeit in der Mehrzweckhalle, ansonsten hinter dem Schützenhaus des Vereins. 

Hier haben auch Kinder die Möglichkeit, in den Schießsport einzusteigen.

 

Bogenschießen hat viele positive Einflüsse auf Körper und Geist, besonders auf für Kinder:

 

Körpergefühl, Balance und Koordinationsfähigkeit werden gefördert

Stabilität und Balance beim Spannen des Bogens, die richtige Koordination der Bewegungen und der Abläufe sind beim Bogenschießen immens wichtig. Daher schult Bogenschießen die Koordinationsfähigkeit allgemein, sowie die Hand-Auge-Koordination im Besonderen.

 

Konzentrationsfähigkeit wird geschult

Geduld ist eine Tugend, und beim Bogenschießen müssen Kinder lernen, geduldig zu sein und konzentriert auf den richtigen Moment zu warten, um den Pfeil zu lösen. Eine große Aufmerksamkeitsspanne ist bei Bogenschießen besonders wichtig. Mit der Zeit lernen die Kinder wie sie diese Spanne halten und steigern können. Das hilft insbesondere auch beim Lernen in der Schule.

 

Ziele setzen und erreichen

Geschicklichkeit, Trainingsfleiß und Schießpraxis tragen beim Bogenschießen dazu bei, dass Kinder und Jugendliche selbst gesteckte Ziele verfolgen und schließlich auch erreichen können. Die Erkenntnis, dass man seine eigenen Ziele erreichen kann, wenn man nur fleißig genug daran arbeitet ist sehr wertvoll für die weitere Entwicklung des Kindes.

 

Mit einem Klick auf das Bild werdet ihr direkt auf das Register "SchützenBlog - Unsere Bogensparte" weiter geleitet.

 

Jahresauftaktmatch LG Auflage: SV Falke Braach 2 gegen SV Breitenbach 2

Zum ersten Wettkampf im neuen Jahr waren die Schützen des SV Falke Braach 2 Gäste unserer Mannschaft LG Auflage Breitenbach 2. Nachdem wir auf unseren 5 Ständen fünfzehn Schützen*in durchgeschleust hatten, wurden die Braacher zu einem kleinen Imbiss eingeladen, den unser Schützenbruder Claus Kratzenberg (stehend) besorgt und vorbereitet hatte. Damit waren die beiden Ziele; Wettkampf und Geselligkeit erfüllt, zumal die Breitenbacher noch bei den Braachern "etwas gut zu machen hatten". Mit dem Ergebnis: Braach 763 Ringe und Breitenbach 771 Ringe endete der Wettkampf und die Breitenbacher freuten sich über zwei Punkte. Zwischenstand in der Tabelle des Schützenbezirk 20 Rotenburg: SV Falke Braach 2 und SV Breitenbach 2 liegen gleichauf mit 4:6 Punkten auf den Plätzen vier und fünf.

Ein gelungener Start ins neue Jahr

Mit dem Neujahrsschiessen (s.u.) starteten wir in das Vereinsjahr 2023. Unser Sportleiter Arno Richardt und seine Helfer hatten einen gemütlichen Abend vorbereitet. Drei wichtige Themen wurden abgedeckt: Schießwettbewerb mit Siegerehrung, gut essen und trinken in gemütlicher Runde und Siegerehrung mit Urkunden und Nadeln des Hess. Schützenverbandes, rückwirkend (wegen Corona) bis 2019.

Geschossen wurde KK auf der 50m-Bahn, - aufgelegt. Trotz zahlreicher "Auflageschützen" konnten in dieser, für sie eher ungewohnten Disziplin, unsere Sportschützen aus der 1. und 2. Mannschaft diesen Wettbewerb für sich endscheiden. Auf dem ersten Platz Frank Döttger.

Erstklassig verköstigt wurden wir von Frank Döttger. Er hatte (Riesen-)Hacksteak's mit reichlich Zwiebeln und Soße vorbereitet, welche mit frischem Bauernbrot wunderbar schmeckten. Bedient wurden wir von Sportkamerad*in benachbarter Vereine: Katarina Hödicke (SV Tannenberg) und Tobias Kohler (SGI Cornberg), welche professionell und freundlich den Getränkeservice übernommen hatten. Hierfür unseren besonderen Dank!

Nach dem Essen wurden die Ehrungen für das Neujahrsschiessen durchgeführt und danach die Urkunden zu gewonnenen Wettbewerbend der letzten Jahre verteilt. Hier hatten sich bei einigen Schützen die Urkunden "gestapelt" und die Ehrennadeln werden zukünftig großflächig die Schützenjacke schmücken. 

Abschließend herzlichen Dank unserem Sportleiter, allen Helferinnen und Helfern und den Gästen, die in bester Stimmung einen gelungenen Jahresauftakt mit gestaltet haben.

NEUJAHRSSCHIESSEN

und Ehrungsabend

 

am Freitag, den 6. 01. 2023

 

im Schützenhaus Breitenbach

 

Beginn 19:00 Uhr

 

Geschossen wird KK auf 50 Meter

3 Schuss, stehend aufgelegt:

Die beiden besten Schüsse gehen in die Wertung

 

Startgeld 3 €

 

Die ersten drei Plätze erhalten Sachpreise

 

Für Speisen und Getränke ist gesorgt

 

Gäste sind herzlich willkommen.

 

gez. Arno Richardt

Sportleiter

 

Anmeldungen auf einer Liste im Schützenhaus oder

per WhatsApp bei Arno Richardt oder Reiner Schade


Kontakt

1. Vorsitzender Rainer Schade

E-Mail: svb1926@gmx.de

Postanschrift:

Schützenverein 1926 Breitenbach e.V.

Rainer Schade

Hersfelder Straße 103

36179 Bebra

Telefon: +49(0)6622 44110

 

Unsere Bankverbindung:

Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg

IBAN: DE66  5325  0000  0060  0187  40

BIC: HELADEFHER

 

Übungszeiten im Schützenhaus:

Schüler u. Jugend: Mo. ab 17:30 Uhr

Senioren und Interessierte Do. ab 19:30 Uhr

Schützentreff: Do. ab 20:00 Uhr Stammtisch 

 

Zur Ergebnisliste Schützenbezirk 20

hier:  www.bezirk20.de

Unser Schützenhaus

Im  Schwalmgraben

36179 Bebra-Breitenbach

Tel. +49(0)6622 9161613